Hier einige Presseberichte:

 WW-Zeitung und WW-Post vom 27. + 28.01.2016
Hoffnungszeichen - nicht nur zur Weihnachtszeit         Bitte klicken Sie hier...

Westerwälder Zeitung vom 01.12.2015
1.100 Päckchen für Kids                                              Bitte klicken Sie hier...

Westerwälder Zeitung vom 11.09.2015
Selterser sammeln Spenden für Flüchtlingskinder      Bitte klicken Sie hier... 

 Westerwälder Zeitung vom 22.11.2014
Päckchen für Kinder in Bosnien gepackt                  Bitte klicken Sie hier...

 Westerwälder Zeitung vom 22.11.2014
Das Projekt "Hoffnungszeichen Bildung"                   Bitte klicken Sie hier ...

 Westerwälder Zeitung im Juli 2014
Renate Driessler setzt Hoffnungszeichen                 Bitte klicken Sie hier ...


 Westerwälder-Zeitung vom 18.05.2013

Arme Kinder sollen von Tombola profitieren

Soziales  Renate Driessler startet Hilfsaktion im Rahmen von "Jedem sayn Tal" - Reise zu gewinnen

Mit dem Erlös einer Tombola im Rahmen des Raderlebnistages "Jedem sayn Tal" will Renate Driessler aus Weidenhahn arme Kinder in Krisenregionen unterstützen. Mithilfe einiger Sponsoren hat sie bereits attraktive Preise zusammengetragen, die am 16. Juni unter den Teilnehmern verlost werden sollen. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine zweitätige Reise nach Stuttgart, die das Wirgeser Reisebüro König gestiftet hat.

Renate Driessler ist in der Region keine Unbekannte: Schon seit Jahren sammeln die Weidenhahnerin und ihre engagierten Mitstreiter jährlich in der Vorweihnachtszeit Päckchen für die Aktion Hoffnungszeichen des Malteser Hilfsdiensts. Die Gespendeten Weihnachtsgeschenke gehen dann an Kinder, die unter beschwerlichen Bedingungen in den Krisenregionen auf dem Balkan leben. Der Inhalt der Päckchen soll dabei jeweils nur einen Wert von etwa 10 Euro haben - ein paar vermeintliche Kleinigkeiten wie zum Beispiel Süßigkeiten reichen aus, um den armen Kindern eine große Freude zu machen.

Auch bei der Organisation der Tombola hat Renate Driessler wieder solche Kinder im Sinn. Der Erlös soll erneut in die Weihnachtspäckchenaktion fließen. Driessler scheut sich auch nicht, viele Firmen und öffentliche Stellen persönlich anzusprechen, um nochein par attraktive Preise zu bekommen. Bislang beteiligten sich unter anderem auch das Bundespräsidialamt und die Mainzer Saatskanzlei mit kleinen Sachspenden. Weitere Preise zum Verlosen werden aber gern noch angenommen - damit die Tombola im Juni ein Erfolg für die Hoffnungszeichen wird.


Westerwald-Post vom 10.11.2012

Keller voller Nikoläuse

"Es gibt viele beieindruckende Momente im Leben - das Leuchten in den dankbaren Kinderaugen ist einer davon". Mit dieser Überzeugung unterstützt Renate Driessler aus Weidenhahn seit 12 Jahren die Weihnachtspäckchenaktion der Malteser "Hoffnungszeichen". Für die meisten Kinder in Bosnien-Herzegowina oder dem Kosovo ist es auch heute noch nicht selbstverständlich zu Weihnachten ein Geschenk zu erhalten. Dies erfuhr auch die Westerwald Bank eG in Hachenburg und erklärte sich spontan bereit, mit einer Geldspende die Arbeit von Frau Driessler zu unterstützen. Der Geschäftsstellenleiter der WW Bank aus Selters, Andreas Veith, überzeugte sich dieser Tage von der ordnungsgemäßen Verwendung der Spende (Geld für Suüßigkeiten), und konnte das Sammeldepot in Weidenhahn in Augenschein nehmen. Hier werden die gesammelten Päckchen aus diversen Kindergärten und weiteren privaten Spenden transportfertig verpackt. Auch packt Frau Driessler selbst Päckchen. Das "Füllmaterial" hierfür sind gebrauchtes Spielzeut sowie Strickwaren vom Strickkreis aus Herschbach/UWW. Unser Motto "Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt" betonte Veith, stimme bei Frau Driessler zu, und befüllte und bepackte das erste Weihnachtspäckchen gleich selbst.

 Lokal-Anzeiger vom 19.11.2008

 

1000 Euro-Spende für Aktion "Hoffnungszeichen"
Bereits  zum 17. Mal schickt die Aktion Hoffnungszeichen vom Malteser Hilfsdienst Weihnachtspäckchen in das Krisengebiet des Balkan. Alleine 12 Gruppenmitglieder aus Weidenhahn und Herschbach/Oww packen eifrig Päckchen für diesen guten Zweck und können sich in diesem Jahr über eine besonders großzügige Spende freuen. Die Lotto-Stiftung hatte der kleinen Gruppe in der Lotto-Annahmestelle im Hüter Einkaufszentrum in Wirges einen Scheck über 1.000 Euro überreicht. Noch bis Samstag, 22. November, nehmen Renate Driessler, Tel. 02666-1575, und Annemarie Baldus, Tel. 06435-3213, Weihnachtspäckchen von Spendern an. Wer nicht selbst packen möchte, kann dies der Gruppe überlassen. Das Foto zeigt vo.li.n.re.: Rosel Püsch, Renate Driessler, Dieter Miller  (Lotto-Annahmestelle im Hüter), Osman Pallaz (Vertriebsmanagement Lotto), Jürgen Briegel (stellv. Kreisbeauftragter des Malteser Hilfsdinestes), Manuela Höppner, Annemarie Baldus. Vorne: Helfer Marvin (4). Weitere Infos zu "Hoffnungszeichen" gibt es im Internet unter www.hoffnungszeichen.net.